Fortpflanzungserfolg bei alten Isländern, geschichtet nach Vorfahren

iceland-pca

Neuer Artikel Ancient genomes from Iceland reveal the making of a human population, von Ebenesersdóttir et al. Science (2018) 360 (6392): 1028-1032.

Kurzreferat und relevante Auszüge (Hervorhebung von mir):

Möglichkeiten, die Gründung einer menschlichen Bevölkerung und ihre spätere evolutionäre Geschichte direkt zu studieren, sind selten. Anhand von Genomsequenzdaten von 27 alten Isländern demonstrieren wir, dass es sich um eine Kombination aus nordischen, gälischen und gemischten Individuen handelt. Wir zeigen weiter, dass diese alten Isländer ihren Quellpopulationen in Skandinavien und den Britisch-Irischen Inseln deutlich ähnlicher sind als den zeitgenössischen Isländern, die durch 1100 Jahre umfassenden genetischen Drift geprägt wurden.

Read the rest “Fortpflanzungserfolg bei alten Isländern, geschichtet nach Vorfahren”

Glockenbecher/jüngeres Spätneolithikum (NICHT Schnurkeramik/Streitaxt) stellen die prägermanische Kultur in Skandinavien dar

copper-age-late-bell-beaker

Ich habe kürzlich über die neu geschaffene Indogermanische Schnurkeramische Kultur-Gruppe geschrieben, die heute den letzten Versuch darstellt, das veraltete Modell der “Kurgan-Völker” zu unterstützen.

Archäologie und Linguistik (so wie Genetik) lehnen langsam aber unerbittlich alle Grundlagen des Kurgan-Modells ab, außer der Abstammung der indogermanischen Ausbreitung aus der Steppe.

Das Buch Sprache und Vorgeschichte der indoeuropäischen Völker. Eine disziplinübergreifende Perspektive. Eds. A. Hyllested, BN Whitehead, Th. Olander und B. Anette. Kopenhagen-Studien in Indoeuropäisch. Museum Tusculanum Press, Kopenhagen, wurde kürzlich veröffentlicht (Dezember 2017).

Darin trägt Christopher Prescott zur Geschichte der indoeuropäischen Migrationen nach Skandinavien und der Bildung einer gemeinsamen … Read the rest “Glockenbecher/jüngeres Spätneolithikum (NICHT Schnurkeramik/Streitaxt) stellen die prägermanische Kultur in Skandinavien dar”